Erstes Experteninterview für den Dokumentarfilm

Wer hätte je gedacht, dass mich meine Masterarbeit noch einmal nach Chemnitz, die Stadt meiner medienwissenschaftlichen Wurzeln, führt? So kam es zumindest am Mittwoch, dem 8. Juli 2015. In Chemnitz habe ich Steffen Öhmichen getroffen, der dort an der Technischen Universität als Sportwissenschaftler tätig ist.

Steffen hat vor einigen Wochen bereits eine Anamnese von Christians Laufstil bzw. Lauftechnik durchgeführt. Auf Grund der Entfernung haben wir ihm eigens gedrehtes Videomaterial zukommen lassen, welches Steffen analysiert hat. Am Mittwoch habe ich Steffen dann zu den sportmedizinischen Aspekten unseres Projekts interviewt. Dabei ging es um die Auswirkungen auf den Körper bei solch einer Extrembelastung, um Regeneration, die richtige Ernährung, aber auch um die psychische Belastung. Das Interview wird Teil meines Dokumentarfilms sein.

Als kleinen Vorgeschmack habe ich hier schon einmal ein kurzes Statement von Steffen zu Christians Extrem-Laufprojekt:

Steffen kennt sich übrigens ziemlich gut mit Extremsport-Projekten aus: Er selbst war Läufer bei der Lauf-KulTour Chemnitz – dem längsten Non-Stop-Staffellauf der Welt (4000 km in 16 Tagen). In diesem Jahr trainiert er die Staffelläufer und bereitet diese auf das Projekt vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.